Dienstag, 12. März 2013

Happiness.







Hey ihr Lieben,

ich habe mich in den letzten Tagen/Wochen rar gemacht. Und ich bin so froh, dass unser Blog eben nicht nur aus mir besteht, sondern schwesternliebe ein geteilter Blog ist. Ich bin sehr dankbar, dass ich mich auf Hanna so verlassen kann!
Manchmal rennt uns das Leben einfach um, weil es seine eigenen Geschichten schreibt. Life is not easy. Love is not an easy game to play. Happiness is a choice.

Ich bin auf der Welt, um glücklich zu sein. Für manche Menschen, ist das leichter zu leben als für andere. Ich gehöre zu den „anderen“. Für mich ist das ziemlich schwer. Aus zwei einfachen Gründen: 1. Ich will es immer jedem und allen Recht machen aka „Rechtfertigungs-Krankheit“ 2. Ich bin mir selbst die größte Kritikerin.
Kennt ihr den Satz: „Ich möchte jeden Tag eine bessere Person sein, als ich es gestern war!“.  Schön oder? Für chronische Perfektionisten ist der Satz nichts. Gar nichts. Perfektionisten geben sich nicht mit sich selbst zufrieden. 100% zu geben, reicht da nicht. Sie streben nach besser, höher, weiter. Sozusagen im Dauerlauf. Und zwar täglich. Das macht nicht glücklich. Überhaupt nicht glücklich.
Natürlich ist es schön, es immer jedem Recht machen zu wollen. Das ist doch wirklich edel oder? Aber das geht nicht. Ich weiß, das ist nicht einfach auszuschalten. Stell dir vor, es würde nur dich geben, was würdest du alles tun, was würdest du dich trauen? UND WAS WÜRDEST DU ALLES NICHT MACHEN?!
Wenn man von sich selbst so viel abverlangt, kann man Leistung bringen, sich selbst verändern, das Beste aus sich selbst herausholen. Pretty nice, hmm?! Finde ich nicht. Wer so kritisch mit sich selbst ist, verlangt von anderen Menschen ebenso viel. Das ist nicht nett. Das ist überhaupt nicht nett. Der andere Mensch kann nichts dafür, dass er anders ist.

Hapiness is a choice. Ich weiß, manchen ist das glücklich sein so ziemlich dick angeboren. Meinem Mann zum Beispiel, er heißt ja auch Felix! (Check an alle, die Latein in der Schule hatten! :D )
Für uns andere ist das wirklich eine Entscheidung. Keine einfache, es ist eine Entscheidung, die wir lernen müssen. Glücklich sein. Zeit zu haben UND SICH ZU NEHMEN. Sachen tun, die man liebt. Zufrieden sein. Mehr nach sich selbst schauen als nach anderen (das ist wohl das Schwerste!).
Happiness is a choice.
xoxo




Dear loved ones,

the last days/weeks I made myself scarce. And I'm glad that our blog is not just me but a divided one. I'm very grateful that I can rely on Hanna!

Sometimes the life is knocking us down, because it is writing his own stories. Life is not easy. Love is not an easy game to play. Happiness is a choice.

I'm on the world to be happy. For some people it is easier than for others. I'm one of the others. It is really hard for me because of two simple reasons: 1. I want to please everybody. 2. I'm my own biggest critic. Do you know the sentence: “I want to be every day a better person than I was yesterday!“ The sentence is nothing for chronic perfectionists. Nothing at all. Perfectionists can't be pleased by themselves even if they give 100%. They aspire to be better, greater, wider. Quasi jogging. Daily. It doesn't make happy. Never.
Certainly it is lovely to please everybody. Isn't it really noble? But it is impossible. I can't turn it off easily. Imagine there would be just you, what would you do, what would you try? AND WHAT WOULDN'T YOU DO?!
If you exact from yourself that much you can perform, you can alter, you
can make the best of yourself. Pretty nice, hmm?! No. It is not. Who is as critical as this with himself, expects the same from everybody else. That's not good. Absolutley not good. The other person is just different and can't help it.

Happiness is a choice. Some people are born happily. For example my husband, his name is of course Felix! (Check to everybody who had Latin in school! :D )
For others it is a decision. Not an easy one. It is a decision we need to learn. To be happy. To have time AND TO TAKE TIME. To do things we love. To be pleased. To look more after yourself than others (but this is the hardest!).
Happiness is a choice. 








 










Shorts: DIY (old jeans from New Yorker) / Blouse & Cardigan: H&M / Beanie: DIY from my bestie!

Kommentare: